24.02.20121618 Ansichten

Nachbeben auf dem Zugerberg

In Zug hat gestern Nacht erneut die Erde gebebt. Auf dem Zugerberg - beim Epizentrum des Erbebens - deutet heute aber nichts mehr auf die Naturgewalten hin. Immerhin erreichte das Beben eine Stärcke von 3,3 auf der Richterskala. Michael Weinmann war heute beim Erdbebendienst an der ETH Zürich um herauszufinden, was sich unter der Erde abgespielt hat.

Mehr von Schweiz aktuell

Mehr aus der Sendung

Auch interessant