07.04.20145560 Ansichten

Schicksalsgeschichte – Karrierekiller Pfeiffersches Drüsenfieber

Es ist winzig, das Epstein-Barr-Virus. Doch es löst eine heimtückische Krankheit aus: das Pfeiffersche Drüsenfieber. Und dieses hat schon so manche Sportlerkarriere zerstört. 95 Prozent aller Europäerinnen und Europäer infizieren sich bis zum 30. Lebensjahr mit dem Virus. Doch von der Krankheit betroffen sind vor allem Leistungssportler, auch Roger Federer oder die Degen-Zwillinge. Die U23-Weltmeisterin im Langlauf, Silvana Bucher, ist eines der tragischen Beispiele im Schweizer Sport. Sie galt als Riesentalent. Doch das Pfeiffersche Drüsenfieber hat ihre Karriere zerstört.

Mehr von sportlounge

Mehr aus sportlounge

Auch interessant