01.05.202013361 Ansichten

Ein Grosstier-Rettungseinsatz verlangt alles ab (Staffel 1, Folge 2)

Sie opfern alles für das Wohl von Tieren, kein Weg ist ihnen zu weit, um ein Tier in Not zu retten, ihr ganzes Leben dreht sich um Tiere – sie sind die echten Tierheldinnen und -helden. «SRF bi de Lüt» begleitet Menschen, die Tiere retten und deren Leid mindern.

Ob Hund, Katze, Vogel, Pferd oder Kamel, sie alle erhalten eine zweite Chance dank den Tierheldinnen und Tierhelden. In der zweiten Folge hat John-David Bauder grosse Sorgen. Sein Streichelzoo ist eben knapp dem Konkurs entgangen, nun droht wegen der Coronakrise die Schliessung. Céline Blaser und Ruedi Keller vom Grosstier-Rettungsdienst Zürich haben einen Einsatz, der ihnen alles abverlangt: Auf einem Bauernhof ist eine Kuh ins Gülleloch gestürzt und steckt fest. Auf dem Tiergnadenhof in Kaisten sorgen sich Stefanie und Janina Sutter weiter um das Hausschwein Paula. Das Veterinäramt verbietet die Einzelhaltung von Paula, weshalb die Zwillinge nun eine Lösung suchen müssen. Und im Berner Oberland betreibt Verena Stauffer seit Jahrzehnten mit Herzblut eine Auffangstation für Vögel. Sie macht sich auf den Weg, um einen Rotmilan wieder in die Freiheit zu entlassen. «SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden» erzählt emotionale Geschichten von Menschen, die alles für das Wohl von Tieren opfern.

Mehr von SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden

Mehr aus SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden

Auch interessant