11.06.20216069 Ansichten

Schneemassen verursachen grossen Schaden im Zoo Zahir

Tiere in Not erhalten eine zweite Chance dank den Tierheldinnen und Tierhelden. In dieser Folge versinkt der Kleintierzoo Zahir im Schnee, die Schlange Mocca ist von einem unheilbaren Parasiten befallen und der Urner Thomas Stadler ist unterwegs zu einer an Milchfieber erkrankten Kuh.

Der Kleintierzoo Zahir im Berner Jura versinkt im Schnee. Täglich müssen die Dächer der diversen Tiergehege von den Schneemassen befreit werden, damit diese nicht zusammenbrechen. Die Aussenanlage der Katas wurde jedoch komplett zerstört. Nun sucht die Hofbetreiberin Anita Hirschi eine Lösung, wie sie das Gehege kostengünstig reparieren kann. Biggi Keller von der Reptilien- und Fischauffangstation im thurgauischen Rothenhausen macht sich Sorgen um die grosse Boa namens Mocca. Erst vor ein paar Wochen hatte sie die Boa von ihrem Vorbesitzer Kevin Stutz übernommen, da dieser aus gesundheitlichen Gründen keine Reptilien mehr halten durfte. Nun ist die Schlange von einem unheilbaren Parasiten schwer befallen. Biggi Keller bringt die Schlange schweren Herzens ins Tierspital Zürich. Da der Sikypark coronabedingt geschlossen ist, fehlt den Tieren das Publikum. Der zoologischer Leiter Marc Zihlmann lässt sich etwas einfallen, um die Zoobewohner wieder auf Trab zu bringen. Tiger Noah gehört mit seinen 16 Jahren nicht mehr zu den Jüngsten, aber Marc Zihlmanns Spielaufforderungen kann er nicht widerstehen. Die Tierarztpraxis von Patty und Thomas Stadler bietet einen 24-Stunden-Notfalldienst für Tiere, die dringend ärztliche Hilfe brauchen. In den Wintermonaten sind solche Piketteinsätze der Altdorfer Tierklinik teilweise riskant. Beim Einsatz zu einer Kuh, die an Milchfieber erkrankt ist, muss Thomas Stadler so schnell wie möglich über schneebedeckte Strassen zu einem entlegenen Hof gelangen.

Mehr von SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden

Mehr aus SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden

Auch interessant