12.04.201914772 Ansichten

Andreas Roos (SZ) (Staffel 7, Folge 2)

In der zweiten Folge bekocht der 49-jährige Andreas Roos aus Siebnen SZ seine Mitstreiter. Inspiration für sein Menü bietet ihm der Langlauf. Andy zeichnet sich nicht nur durchs Kochen, sondern auch durch seine sportlichen Leistungen aus.

Gastgeber der zweiten Folge ist Andreas Roos aus Siebnen SZ. Dort lebt der 49-Jährige mit Frau und Tochter, drei Hasen und zwei Meerschweinchen in einem Haus in ländlicher Umgebung. Andy ist Autodidakt. Vieles hat er sich selbst beigebracht, so auch das Kochen. Als er mit 20 von daheim auszog, drückte ihm seine Mutter ein Kochbuch in die Hand. Nun ist Andy an der Reihe mit Kochen. Das Menü für seine Mitstreiter ist inspiriert von seiner zweiten Leidenschaft: dem Langlaufen. Im Winter trifft man den Hobbykoch oft auf der Loipe in seiner Gegend an, noch lieber aber am Wasalauf in Schweden, dem grössten Langlaufwettbewerb der Welt. Aus Schweden kommt auch die Idee für seinen Hauptgang. Seine neueste Passion und gleichzeitige Herausforderung ist jedoch das Dessert. Andy hat eine eigene Firma. Unwetter sind das tägliche Brot des Katastrophenmanagers. Er hat Schläuche weiterentwickelt, die Hochwasser bannen und weltweit zum Einsatz kommen. Im Herzen sei er aber ein Bauer. Zu seinem 40. Geburtstag hat er sich eine Kuh und später noch ein Alphorn gekauft. «Andere überwinden ihre Midlife-Crisis mit einer Harley Davidson», sagt er und lacht. Für den Kochwettbewerb hat ihn seine Tochter Yara angemeldet, worauf er sich erstmals wieder abgemeldet hat. Jetzt hat ihn aber doch der Ehrgeiz gepackt: Er will definitiv das perfekte Menü kochen.

Mehr von SRF bi de Lüt – Männerküche

Mehr aus der Sendung

Auch interessant