09.07.202122210 Ansichten

Musiker heizen der kubanischen Regierung ein

Sechs Musiker kämpfen mit einem Song gegen das kommunistische Regime auf Kuba. Im Song «Patria y Vida» kritisieren sie Versorgungsengpässe und fehlende Freiheiten im Land. «Der Song hat auf Kuba wie eine Bombe eingeschlagen. Er ist quasi eine Hymne für den Unmut in der Bevölkerung geworden», sagt USA-Korrespondent Matthias Kündig. «Patria y Vida» setzt das kubanische Regime unter Druck. Es liess Gegensongs veröffentlichen. Doch dadurch wurde der Song laut Kündig auf Kuba nur noch bekannter und populärer. Kuba steckt derzeit in der schlimmsten Krise seit über 30 Jahren. Es fehlt sogar an Grundnahrungsmitteln. Ausserdem geht der Staat hart gegen Oppositionelle und Andersdenkende vor.

Mehr von SRF News

Mehr aus SRF News

Auch interessant