Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
15.09.20218508 Ansichten

Eröffnungskonzert Tonhalle Zürich

Die renovierte Tonhalle am See feiert ihre Wiederöffnung mit der 3. Sinfonie in d-Moll von Gustav Mahler. Einem Werk, das in der gleichen Zeit entstand wie der Tonhallesaal der Architekten Fellner & Hellmer. SRF zeigt die Konzertübertragung zeitversetzt in einer Koproduktion mit 3sat.

Vier Jahre dauerte die Renovation des Kongresshauses und der angegliederten Tonhalle. Das Ziel war, den Tonhallensaal dem Originalzustand von 1895 anzunähern. Tausende Liter graue Farbe wurden abgekratzt, das Deckengemälde restauriert. Nun glänzen die Säulen wie einst rosarot, die golden verzierte Ballustrade schwingt sich anmutig durch den Saal. Doch der renovierte Tonhallensaal soll nicht nur durch Schönheit überzeugen, sondern auch durch seine Akustik, die nach dem Umbau sogar noch besser geworden sein soll. Das lässt sich das erste Mal am Eröffnungskonzert überprüfen, mit einem Werk, das sich in seiner riesigen Orchesterbesetzung dafür bestens eignet, mit Gustav Mahlers 3. Sinfonie in d-Moll. Erstmals wieder am See spielt das Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Chefdirigent Paavo Järvi, zusammen mit der Altistin Wiebke Lehmkuhl, den Frauen der Zürcher Sing-Akademie und den Zürcher Sängerknaben.

Mehr von Sternstunde Musik

Mehr aus Sternstunde Musik

Auch interessant