29.12.201916832 Ansichten

Annemarie Pieper: Die Wogen des Lebens

Am Jahresende nehmen sich viele nicht nur Vorsätze fürs kommende Jahr, sondern denken umfassend übers Leben nach: Läuft es, wie ich möchte? Halte ich das Ruder in der Hand oder lasse ich mich treiben? Ein Gespräch mit Annemarie Pieper, die ihre Philosophie stets aus den Wogen des Lebens schöpfte.

Mit 60 Jahren hatte Annemarie Pieper die Nase voll, wie sie selbst sagt. Sie verliess die Universität Basel, um fortan Romane zu schreiben. Doch selbstverständlich geht es auch in ihrem belletristischen Werk um philosophische Fragen, denn schliesslich hatte Annemarie Pieper über zwanzig Jahre lang Philosophie gelehrt. Sie weiss, dass man das Leben nur planen kann, wenn man über dessen Absurdität diskutiert, und dass es gut ist, einen Plan B zu haben. Zum Jahreswechsel spricht Barbara Bleisch mit Annemarie Pieper über Lebensentwürfe, Solidarität und falsch verstandene Freiheit.

Mehr von Sternstunde Philosophie

Mehr aus Sternstunde Philosophie

Auch interessant