10.02.201913583 Ansichten

Der Philosophische Stammtisch: Ist die Zukunft konservativ?

Die Rückbesinnung auf Bewährtes, der Erfolg konservativer Politik, die Wiederbelebung des Heimatgedankens: Ist konservativ das neue progressiv? Und was bedeutet der Aufschwung des Konservativismus: Führt er in reaktionäres Denken oder korrigiert er naiven Fortschrittsglauben?

Die Konservativen scheinen die neuen Trendsetter zu sein. Statt kontinuierliche Weiterentwicklung wollen sie das Erreichte bewahren. Sie fordern das Festhalten am traditionellen Familienmodell, mehr Patriotismus, ein Bekenntnis zur Heimat und zu christlichen Werten. Doch der Konservative muss weder zwingend fortschrittsskeptisch sein, noch ist seine Politik notwendig reaktionär. Was konservatives Denken heute ist und ob es uns als Gesellschaft voranbringen kann, diskutiert Barbara Bleisch am Philosophischen Stammtisch im «Sud» in Basel mit dem Soziologen Harald Welzer, der Kulturjournalistin Catherine Newmark und mit Ulrich Greiner, dem Autor des Buches «Heimatlos. Bekenntnisse eines Konservativen». Literatur: * Ulrich Greiner: «Heimatlos. Bekenntnisse eines Konservativen», Rowohlt, 2017 DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Mehr von Sternstunde Philosophie

Mehr aus der Sendung

Auch interessant