30.05.20218221 Ansichten

Mut zur Dissidenz – Leben im Widerstand

Jede Woche ziehen in Minsk, Myanmar und Hongkong Hunderttausende auf die Strasse. Wolfram Eilenberger spricht mit der belarussischen Philosophin Olga Shparaga und dem Schriftsteller Marko Martin über den Mut zur Freiheit, über neue Protestformen und den globalen Kampf für offene Gesellschaften.

Gestohlene Wahlen, verlorene Grundrechte, brutale Militärs. Wie fragil demokratische Ordnungen in Wahrheit sind, zeigt sich derzeit in Hongkong ebenso deutlich wie in Myanmar und Belarus. Unter Einsatz ihrer Existenz ziehen dort jede Woche hunderttausende Bürgerinnen und Bürger auf die Strasse und kämpfen für eine freie Gesellschaft. Was unterscheidet diese neuen Protestbewegungen von ihren Vorläufern? Welche Erfolgschancen haben sie? Sind sie gar Vorläufer neuer, globaler Emanzipationsbewegungen? Darüber spricht Wolfram Eilenberger mit der im Exil lebenden belarussischen Philosophin und Aktivistin Olga Shparaga – Autorin des Buches «Die Revolution hat ein weibliches Gesicht. Der Fall Belarus» – und mit dem Schriftsteller und Publizisten Marko Martin – Autor des Buches «Dissidentisches Denken».

Mehr von Sternstunde Philosophie

Mehr aus Sternstunde Philosophie

Auch interessant