31.05.20091072 Ansichten

Sternstunde Philosophie am 31.5.2009: Johannes Calvin oder das Missverständnis vom lustfeindlichen Protestanten. Der Theologe Peter Opitz

Johannes Calvin hat die reformierte Theologie globalisierungs- und exportfähig gemacht. Diese These vertritt der Theologe Peter Opitz vom Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte an der Universität Zürich. Wie ist Calvin dies gelungen? Wie wichtig ist die Lehre von der Prädestination und Erwählung des Menschen heute noch? In der «Sternstunde Philosophie» rückt der Theologe Peter Opitz den als lebens- und lustfeindlich geltenden Reformator ins richtige Licht.

Mehr von Sternstunde Philosophie

Mehr aus Sternstunde Philosophie

Auch interessant