16.05.20212787 Ansichten

Hans Küng und die päpstliche Unfehlbarkeit

Es war vor allem seine Kritik am Unfehlbarkeits-Dogma des Papstes, die den Vatikan bewogen hat, dem Schweizer Theologen Hans Küng 1979 die Lehrbefugnis zu entziehen. Olivia Röllin diskutiert mit Judith Wipfler von der SRF Fachredaktion Religion über die Aktualität seiner Kritik.

«Wie kommt es eigentlich, dass ein Einziger da oben meint, er könne unfehlbar entscheiden (…)?» fragte Hans Küng vor 27 Jahren in einer «Sternstunde». Er hat sich zwischen 1994 und 2005 mehrmals in dieser Sendung zum Unfehlbarkeits-Dogma des Papstes geäussert und seine Kritik erläutert. Vor wenigen Wochen ist Hans Küng im Alter von 93 Jahren verstorben.

Mehr von Sternstunde Religion

Mehr aus Sternstunde Religion

Auch interessant