26.05.20195865 Ansichten

Spiritual Care: Was braucht der Mensch in Krisenzeiten?

Menschen in grosser Not stellen sich oft existentielle Fragen. Bei dieser Sinnsuche half früher meist die Religion. Was aber braucht eine zunehmend säkulare Gesellschaft? Olivia Röllin spricht mit Isabelle Noth und Ulrike Dausel über spirituelle Begleitung in Krisenzeiten.

Spiritual Care heisst spirituelle Sorge oder Pflege. Das Ziel ist, Menschen in schwerer Not, bei existentiellen Krankheiten oder Schicksalsschlägen zu helfen. Spiritual Care versteht sich als Seelsorge unabhängig von Religion und Konfession. Die Beraterinnen vertreten ein ganzheitliches Menschenbild, welches Spiritualität und die Seele mit einbezieht. Freidenker lehnen jedoch den Begriff der Seele ab. Sie verlangen sogenannt humanistische Beratung. Dabei verweisen sie unter anderem auf ein seit langen Jahren etabliertes Modell in Belgien. Dort arbeiten humanistische Beraterinnen und Berater. Diese vertreten ein atheistisches oder agnostisches Menschenbild. So haben säkulare Menschen einen Ansprechpartner, mit dem sie ihr Weltbild teilen. Olivia Röllin fragt: Was hilft Menschen in ihrer individuellen Not, gibt es eine Seele und wann gelingt ein Gespräch?

Mehr von Sternstunde Religion

Mehr aus der Sendung

Auch interessant