Andrea Raschèr – Von «Rigoletto» bis Raubkunst

14.05.202249 Min

Er studierte erst Flöte und Klavier, doktorierte dann aber in Rechtswissenschaften. Als Opernregisseur sorgte er in Bern im Jahr 1989 für einen handfesten Skandal, als Bundesbeamter später dafür, dass in Fällen von Nazi-Raubkunst die Opfer zu ihrem Recht kommen.

Heute arbeitet Raschèr als Jurist, Berater und Coach. Im Gespräch mit «Südostschweiz»-Journalist Olivier Berger spricht er über seinen ungewöhnlichen Lebensweg, über die Aufarbeitung des Kriegs zwischen St. Gallen und Zürich sowie darüber, wie seine Familiengeschichte bis heute nachhallt.

Mehr von Südostschweiz Standpunkte

Mehr aus Südostschweiz Standpunkte

Auch interessant