15.03.20201788 Ansichten

Wenn ein Weg zu Ende geht – Sterben im Wandel der Gesellschaft

Graubünden ist bei der Sterbebegleitung einer der fortschrittlichsten Kantone der Schweiz. Im März feiert die Organisation TECUM (Verein zur Begleitung Schwerkranker und Sterbender) sein 20-jähriges Jubiläum.

Wie haben sich die Ansichten zu Tod und Sterben verändert? Was sind das für Personen, die auf dem letzten Teil des Lebenswegs Hand bieten? Und warum ist gerade die Südostschweiz federführend bei der Palliativpflege? Bei Daniel Sager, Leiter TV Südostschweiz, diskutieren: – Schwester Madlen Büttler, Dominikanerin aus dem Kloster Ilanz mit 30 Jahre Erfahrung in Hospiz- und Palliativpflege; – Corina Carr, Geschäftsführerin TECUM; – Barbara De Giorgi, Fachfrau für Lebens- und Sterbebegleitung; und – Monika Lorez-Meuli, ehemalige Grossrätin GR und Geschäftsführerin palliative gr.

Mehr von Südostschweiz Standpunkte

Mehr aus der Sendung

Auch interessant