Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
15.09.201912739 Ansichten

Von Armut betroffene Menschen

Armut im reichsten Land der Welt. Gibt es das überhaupt und wer ist schuld daran? Renato hat drei Menschen nach Weesen an den schönen Walensee eingeladen, die mit Armut zu kämpfen haben.

Corina ist alleinerziehende Mutter eines Teenagers und lebt am Existenzminimum. Sozialhilfe, IV-Abklärung, fehlende Alimente. «Von den Reichen lernst du sparen» und «so sozial ist die Schweiz gar nicht», sind Zitate von ihr. Niggi ist mittlerweile 72-jährig. Früher in leitender Funktion bei einem Ingenieursbüro, Segelboot inklusive. Zwei Jahre später wohnte er auf der Gasse unter einer Brücke in Wallisellen. Schuld sei er selber sagt er. Heute hat er das Nötigste zum Leben und ist zufrieden mit sich selbst. Markus hatte nie eine Familie, lebte bei Pflegeeltern oder im Heim. Das schlimmste an der Armut sei die soziale Verwahrlosung sagt er. «Kein Job, keine Wohnung, Freunde wenden sich ab – es ist ein Teufelskreis und es geht schneller als man denkt.» Heute versucht er bei Stadtführungen in Basel auf das Thema Armut aufmerksam zu machen. Renato lernt die Drei und ihre Geschichten kennen und versucht der Armut in der reichen Schweiz ein Gesicht zu geben. «Tabu» bricht ein Tabu und rückt Menschen aus Randgruppen mit liebevollem Humor ins Zentrum.

Mehr von Tabu

Mehr aus Tabu

Auch interessant