17.08.20183453 Ansichten

Die älteren Dorfbewohner (Folge 7)

«Vier Dörfer – Ein Land». Darin wird das Leben von vier Dörfern aus den vier Sprachregionen verglichen: Luthern LU, Onnens VD, Vira Gambarogno TI und Salouf GR. In jedem dieser Dörfer werden sieben Persönlichkeiten in ihrem Alltag begleitet. In einem Dorf sind viele der älteren Bewohner noch lange aktiv im Alltag der Gemeinde integriert. Man kennt sich und man weiss vieles voneinander. Ob frisch pensioniert oder bereits über 90 Jahre alt – mit ihren persönlichen Erlebnissen verkörpern sie immer auch ein Stück der vergangenen Dorfgeschichte, wie die siebte und letzte Folge von «Vier Dörfer – Ein Land» zeigt. Im luzernischen Luthern leitet Hedy Purtschert mit ihren 82 Jahren immer noch das Gesundheitsturnen, das sie vor über 40 Jahren selber gegründet hat. Und sie ist nach wie vor fit genug, um an der traditionellen Tanneschleipfete als böse Hexe verkleidet durchs Dorf zu ziehen. Michel Kunz führte früher ein Restaurant im Dorf, heute leitet er eine Galerie. Mit viel Liebe zum Detail veranstaltet er Kunstausstellungen in seiner Galerie zur Presse. Er liebt es, zuerst die Ausstellungen einzurichten, und dann die vielen Gäste bei der Vernissage begrüssen zu dürfen. In Salouf GR ist Margarita Demarmels mit ihren 76 Jahren noch lange nicht die Älteste. Und so hilft sie immer noch bei der Pro Senectute mit beim Organisieren von diversen Anlässen. Sie fotografiert die verschiedensten Ereignisse im Dorf und wird so mit ihrem Fotoalbum zur liebevollen Dorfchronistin. Der Künstler Edgardo Ratti ist 92 Jahre alt. Sein ganzes Leben hat er der Kunst gewidmet. Er war in den verschiedensten Arbeitsfeldern tätig: Malerei, Skulptur, Glasfenster. Dieses Jahr hat er bereits zum 13. Mal die grosse Skulpturenausstellung in den Strassen von Vira organisiert.

Mehr von Vier Dörfer – Ein Land

Mehr aus Vier Dörfer – Ein Land

Auch interessant