«Sagenhafter Gotthard - Uri»

Wie kommt es, dass das Territorium des Kantons Uri in Ost und West - am Klausenpass oder auf Surenen zum Beispiel - bis weit über die Wasserscheide hinaus ins angrenzende Tal hinab reicht? Waren die Urner aggressiver als die Obwaldner oder die Glarner?

Der Uristier auf dem Furkapass
Bildlegende: Der Uristier auf dem Furkapass Wikimedia

Genau weiss man es nicht mehr, aber die Urner Sagen erzählen von List und Tücke, von Ungeheuern und von Streit zwischen den Älplern benachbarter Talschaften. Felix Aschwanden, Experte für Urner Sprache und Geschichte, ordnet die historischen Tatsachen und ihre sagenhafte Darstellung im Interview ein. Die Schauspieler Sigi Arnold und Hans-Peter Müller-Drossaart erzählen die Geschichten dazu in Urnerdialekt. Arnold die Sagen, Müller-Drossaart eigene Urner Gedichte.

Gotthardregion
Der Gotthard - das ist nicht bloss ein Berg, das ist ein Gebirgsstock und Passübergang im Herzen der Alpen, das sind die umliegenden Talschaften, das ist die Quellregion der Flüsse Reuss, Rhein, Rhone und Ticino, das ist eine Gegend voller Mythen, Sagen und Erzählungen. Zur Gotthardregion gehören die Kantone Uri, Tessin, Graubünden und Wallis, gehören Urner und Walliser Dialekt, das Rätoromanisch der Surselva, der Tessiner Dialekt und das Italienische. 
 
Blick in die Talschaften
Die Sommerserie der Schnabelweid startet Anfang Juli mit einer Sendung zum Gotthard selber. Jede Woche geht der Blick danach in eine andere Himmelsrichung: Nach Norden ins Urseren- und ins Reusstal, nach Westen über die Furka ins Goms und ins Oberwallis, nach Osten über den Oberalp in die Surselva, nach Süden in die Leventina, zuletzt über den Klausen ins Glarnerland. Überall in den Tälern und auf den Alpen lauern übersinnliche Wesen und die Geschichten vom Unwesen, das sie treiben. 
 
Literaturtipp
  • Urner Sagen. Nach Josef Müller. Bearbeitet und in Mundart übersetzt von Walter Sigi Arnold. Mit Hör-CD. Quadrat-Verlag, Altdorf, 2009

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Markus Gasser, Buschi Luginbühl