Edi Huber war Teil der Schweizer «Unterhaltungsmafia»

  • Sonntag, 17. Juli 2016, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. Juli 2016, 11:03 Uhr, Radio SRF Musikwelle
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 17. Juli 2016, 20:03 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Er war der Gangsterboss in der «Kleinen Niederdorfoper». Daher kennt man ihn auch heute noch unter seinem Übernamen «Ganoven-Edi». Edi Huber trat in zahlreichen Schweizer Klassikern zusammen mit der alten Schweizer Schauspielgarde auf und zählte somit zur «Unterhaltungsmafia».

Edi Huber steht Mitten auf der Bühne.
Bildlegende: Edi Huber – besser bekannt als Ganoven-Edi. SRF

Das einzige wirkliche Verbrechen dieser Mafia war es zahlreiche, erfolgreiche Produktionen auf die Schweizer Bühnen zu bringen. Berühmte Volksschauspieler wie Ruedi Walter, Margrit Rainer, Jörg Schneider und Ines Torelli waren die Zugpferde. Edi Huber wirkte im Ensemble mit. Die grosse Karriere blieb ihm verwehrt und er musste als Schauspieler mehrere Durststrecken überwinden. Noch heute schaut er deshalb etwas wehmütig zurück.

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Roman Portmann