Tierfriedhof – nicht nur für Mieze und Bello

Sterben Haustiere, landen sie in der Regel auf der Tierkadaverstelle. Oder in einem Tierkrematorium. Oder sie erhalten ihr eigenes Grab. Auf einem der zwei Schweizer Tierfriedhöfe. «Ein würdiger Abschied», sagt Marlies Mörgeli, welche mit ihrem Mann den ersten Tierfriedhof der Schweiz betreibt.

Tiergräber auf dem Tierfriedhof in Läufelfingen. Grabsteine aus Holz.
Bildlegende: Auf dem Tierfriedhof in Läufelfingen haben Kater Filou und Hündin Chivas von Kurt und Denise Hodel ihre letzte Ruhe gefunden. SRF

Rund 1000 Tiere haben ihre letzte Ruhe auf dem Tierfriedhof im baselländischen Läufelfingen gefunden. Dort gibt es sogar drei Tier+Mensch-Gräber.

Im «Treffpunkt» erzählt das Ehepaar Hodel, weshalb es nicht nur Katze und Hund, sondern dereinst auch selber dort begraben werden will. Ausdruck einer tiefen Verbindung zwischen Mensch und Tier oder übertriebene Tierliebe?

Was meinen Sie? Schreiben Sie uns ein Mail ins Studio oder ins Kommentarfeld unten.

Der «Treffpunkt» diskutiert diese Frage. Und erklärt, was es alles braucht für die letzte Ruhe des langjährigen Gefährten auf Pfoten oder Krallen.

Video «Letzte Ruhe mit dem Tier» abspielen

Letzte Ruhe mit dem Tier

3:54 min, aus Schweiz aktuell vom 9.10.2007

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Fredy Gasser