Lang setzt Sions Basel-Trauma fort

Der FC Sion kann zuhause gegen Basel nicht gewinnen: Die Walliser kassieren beim 0:1 bereits die 9. Heimniederlage in Folge gegen den FCB. Ein Sonntagsschuss entschied die Partie.

  • Michael Lang bleibt Basels bester Schweizer Torschütze.
  • Sion wartet seit dem 4. August 2012 auf einen Punktgewinn zuhause gegen Basel.
  • Die Walliser verpassen es, YB im Kampf um Platz 2 unter Druck zu setzen.

Michael Lang ist für seine Torgefährlichkeit bekannt: 6 Meisterschafts-Treffer hat der Aussenverteidiger diese Saison bereits auf dem Konto. Wer einem solchen Schützen zu viel Raum lässt, wird bestraft – so auch der FC Sion. Ohne Gegenwehr hämmerte Lang den Ball in der 55. Minute von der Strafraumgrenze in die Maschen. Ein unhaltbarer Sonntagsschuss.

Video «Langs Sonntagsschuss in Sion» abspielen

Langs Hammer zum Sieg über Sion

0:48 min, vom 12.3.2017

«Es hat alles zusammengepasst», freute sich Lang nach dem Spiel. «Ein solches Tor habe ich mit links noch nie erzielt.»

Der Geniestreich hatte für die Hausherren verheerende Folgen. Das Team von Peter Zeidler spielte über 90 Minuten zwar auf Augenhöhe mit dem Serienmeister. Ein Tor wollte den Tabellendritten aber nicht gelingen.

1. Halbzeit: Zweimal ans Gehäuse

0:34 min, vom 12.3.2017

Zwei Lattentreffer in der 1. Halbzeit

Die beste Chance für einen Sion-Treffer hatte Reto Ziegler in der Startphase: Der Verteidiger zirkelte einen Freistoss aus rund 20 Metern an die Latte. Nur 7 Minuten später glichen die Gäste in Sachen Lattentreffer aus: Eine Flanke von Lang landete ebenfalls am Gehäuse.

Rückschlag im Kampf um Rang 2

Der FC Sion verpasste es mit der Niederlage, Druck auf die Zweitplatzierten Young Boys (0:0 in Lausanne) auszuüben. Der Rückstand auf die Berner beträgt 12 Runden vor Schluss 8 Punkte. Basel feierte – ohne übermässigen Aufwand – den 20. Saisonsieg.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 12.03.2017, 18:15 Uhr