«Tagesschau» vom 19.4.2018

Beiträge

  • BLS darf schnelle Städteverbindungen anbieten

    Die SBB erhält Konkurrenz im Fernverkehr. Auch die BLS darf künftig schnelle Städteverbindungen anbieten. Allerdings nur sehr beschränkt, weshalb sich die BLS enttäuscht zeigt.

  • Das Nein zu No Billag war ein «Nein, aber…»

    Eine Nachbefragung zur No-Billag-Abstimmung zeigt, dass sich viele Befragte bei der SRG Reformen wünschen. Die Umfrage zeigt weiter, dass vor allem die junge Generation «Nein» stimmte.

  • 8% der Arbeitnehmer haben nur befristeten Vertrag

    In der Schweiz arbeiten immer mehr Menschen befristet. Inzwischen sind es 8% von allen Arbeitnehmenden und das in sämtlichen Altersgruppen.

  • Miguel Diaz Canel neu an der Spitze Kubas

    Erstmals seit 60 Jahren steht an der Spitze Kubas nicht mehr ein Mann aus der Castro-Familie. Neu übernimmt der bisherige Vizepräsident Miguel Diaz Canel das Präsidentenamt. Raul Castro bleibt aber Chef der Kommunistischen Partei. Einschätzungen von USA-Korrespondent Thomas von Grünigen

  • Macrons Reformpläne stossen in Deutschland auf Skepsis

    Deutschland und Frankreich sollen gemeinsam die EU wieder auf Kurs bringen. Diese Vorstellung und umfassende Reformpläne hat der französische Präsident Macron in Berlin vorgestellt. Dabei ist er allerdings auf viel Skepsis gestossen. Einschätzungen von Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold

  • Nachrichten Ausland

  • Unternehmer und Sportmäzen Andy Rihs gestorben

    Andy Rihs machte den Hörgeräte-Hersteller Phonak, die heutige Sonova, zu einem Milliarden-Konzern. Nun starb einer der grössten Investoren im Schweizer Sport 75-jährig an den Folgen einer schweren Krankheit.

  • Zürcher Kunsthaus verschreibt sich der Mode

    In einer Ausstellung zeigt das Zürcher Kunsthaus den Blick, den Künstler in den letzten 500 Jahren auf die Mode hatten. Es ist ein Streifzug durch ein halbes Jahrtausend Modegeschichte.