Arbeitspensen Mitte des letzten Jahrhunderts

Sechs Männer im Alter zwischen 83 und 93 Jahren treffen sich im Wohngut Zentrum Breitenfeld in Täuffelen regelmässig zum Männerhöck. Letztens erinnerten sie sich an die Überschwemmungen im Berner Seeland und erzählten von ihren Erfahrungen im Berufsleben.

Sechs Senioren sitzen mit zwei Therapeutinnen an einem Tisch.
Bildlegende: Fritz Nyffenegger, Paul Mühlheim, Paul Schneeberger, Alfred Galli, Alfons Staffelbach und Hans Jugo Laubscher beim Männerhöck. SRF

«Früher arbeitete man von Montag bis Samstag, später nur noch bis Samstagmittag, schliesslich nur noch von Montag bis Freitag», erklärt Fritz Nyffenegger.

Die Einführung der 5-Tage-Woche haben alle Gesprächsteilnehmer miterlebt. Für die Arbeitgeber sei dies eine grosse Herausforderung gewesen, für die Arbeitnehmer ein Geschenk. «Für mich als passionierter Motorradfahrer war das nicht schlecht», meint Alfred Galli. «So konnte ich am Wochenende mit meiner Harley auf Reisen gehen.»

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Jill Keiser