150 Jahre Wintersport - wer hat's erfunden?

150 Jahre Wintersport - wer hat's erfunden? Am Anfang war der Schnee. Und die Wette des Johannes Badrutt mit englischen Gästen, der Winter in St.Moritz sei schöner als jener in England. Die Engländer kamen und blieben in seinem Gasthaus. Das war im Winter 1865 - dem Geburtsjahr des Wintersports.

Skifahrerin auf der Piste.
Bildlegende: Der Wintertourismus hat sich in den letzten 150 Jahren entwickelt.

Früher waren es die Engländer, welche aus ihren Smog-verseuchten Städten in die weissen Schweizer Berge mit der sauberen Luft zogen. Sie begründeten den Wintersport in den Alpen.

150 Jahre später sind es die Chinesen, welche die Zukunft des Wintersports sichern sollen. Dazwischen liegen technische Innovationen von der Holzdaube bis zum Kevlar-Ski, vom Skifell zur automatischen 14er-Gondel-Anlage.

Die Kehrseite: nach dem 2.Weltkrieg wurde aus dem Sport der Noblen ein Vergnügen für die Massen. Gerodete Wälder, zubetonierte Alpendörfer führten zu einem Umdenken. Der Journalist Michael Lütscher hat über diese Geschichte ein Buch geschrieben - er ist Gast im «Treffpunkt».

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Fredy Gasser