Zum Inhalt springen

Header

«Hoi, ich bin Neha!»
Legende: «Hoi, ich bin Neha!» Eishockey, Ski Alpin, Töffli fahren: Neha (14) liebt ihr Leben in den Bündner Bergen. Und doch: Erfahrungen mit Rassismus hat sie auch schon gemacht. Weglachen lässt sich das nicht jedes Mal... SRF
Inhalt

Podcast «Zambo-Bus» Rassismus – du bist nicht ausgeliefert!

Rassismus kann ganz schön überfordern. Auch Neha (14) hat das schon erlebt: «Oft lache ich über rassistische Sprüche, dabei finde ich sie eigentlich überhaupt nicht ok.» In dieser «Zambo-Bus»-Mission kannst du dir Tipps und Mut holen, wie du mit Rassismus umgehen kannst.

Audio
Zambo-Bus: Rassismus – du bist nicht ausgeliefert!
24:33 min, aus Zambo Podcast für Kinder vom 26.08.2021.
abspielen. Laufzeit 24:33 Minuten.

Rassismus – so kannst du dich verhalten

Eine Mischung aus Schock, Traurigkeit und Wut – so beschreibt Neha, im «Treff» Neha07, ihre Gefühle, wenn sie rassistisch angegriffen wird. Nicht immer weiss sie, wie sie in solchen Situationen reagieren soll. Verständlich. Vielleicht kennst du das? Wurdest du selber schon angegriffen oder hast du mitgekriegt, wie jemand anderes attackiert wurde?

Du kannst lernen, dich gegen Rassismus zu wehren! Folgende Tipps können dir dabei helfen:

Die Expertin hinter den Tipps

Box aufklappen Box zuklappen
Legende: SRF

Dina Wyler ist Geschäftsführerin der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus »GRA«. Sie ist Expertin für Politik, Ausgrenzungs- und Diskriminierungsfragen. Bei «GRA» kannst du dich auch melden, wenn du selber Rassismus erlebst.

  • Wenn du selber mit einem Witz oder Spruch rassistisch angegriffen wirst, kann das wehtun und wütend machen - zu Recht. Hör auf dein Gefühl! Erklär der Person, was der rassistische Kommentar mit dir macht. Zum Beispiel: «Ich weiss, du wolltest jetzt einen Witz machen, aber mich verletzt, was du gesagt hast.»
  • Wenn jemand in deinem Umfeld angegriffen wird, sag etwas. So hilfst du der Person, die betroffen ist! Aber nicht nur das: Du stellst damit auch klar, dass solche Kommentare für dich nicht in Ordnung sind. Bei einem blöden Spruch hilft auch die Frage an dein Gegenüber: «Wie würdest du dich fühlen, wenn ich dich so beleidigen würde?» Wenn solche Sprüche aber immer wieder fallen, wendest du dich am besten an eine erwachsene Person, der du vertraust: zum Beispiel an dein:e Lehrer:in oder an deine Eltern.
  • Es kann auch passieren, dass du selber rassistische Dinge sagst oder dich rassistisch verhältst. Keine Panik, vielen Menschen passiert das. Wichtig ist, dass du dich hinterfragst: Welche Vorurteile gegenüber Menschen habe ich? Wie kann ich diese abbauen? Vielleicht sagt dir auch einmal ein:e Kollegin: «Hey, das kannst du so nicht sagen. Das fand ich rassistisch.» Frag genau nach und hör hin! So kannst du besser verstehen, was an deiner Aussage genau rassistisch war. Beim nächsten Mal kannst du den Spruch dann vermeiden.
  • Sprich über Rassismus! Immer wieder. Du kannst dich auch selber fragen: »Wo gehöre eigentlich ich zu einer Minderheit? Wo genau erlebe ich selber Ausgrenzung oder Mobbing?« So kannst du dein Gefühl für Rassismus und Ausgrenzung »trainieren«.

Jetzt du!

Welches Thema brennt dir unter den Nägeln? Was für eine Mission mit dem «Zambo-Bus» würde dich begeistern? Schreib einen Blog mit deinem Themenvorschlag im «Treff» oder schick dem «Zambo-Bus»-Team eine Nachricht an 076 317 44 44!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen