Zum Inhalt springen
Inhalt

Gesund Leben 6 Gründe, warum jeder rudern sollte

Es fordert die Ausdauer, stärkt die Muskeln und schont die Gelenke - Rudern hat viele Vorteile.

Ein Ruderrennen der Juniorinnen auf Ergometern an den Swiss Rowing Indoors 2018.
Legende: Rudern fördert den Teamgeist und hält fit. Keystone

Ein starkes Kreuz, kräftige Oberarme, kaum Körperfett und eine starke Ausdauer - physisch sowie mental. All das kommt von einer der ganzheitlichsten Sportarten der Welt: Rudern. Folgende 6 Gründe beweisen, dass Rudern nicht nur was für "echte Kerle" ist, sondern alle, die gesund und lange Leben wollen.

1. Es stärkt die Muskulatur

Beim Rudern wird der gesamte Körper beansprucht. Dabei kommen 60 Prozent der Kraft aus den Beinen und die weiteren 40 Prozent aus Rumpf und Armen. Insgesamt werden die Beine, das Gesäss, der Bizeps, die Rückenmuskulatur und die hinteren Schultermuskeln gebraucht.

2. Es ist gut für Herz und Lunge

Wie andere Ausdauergeräte stärkt auch Rudern Herz und Lunge. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass Herzkreislauferkrankungen die häufigste Todesursache in der Schweiz darstellen. Laut einer Studie des Bundesamtes für Statistik starben 2015 22'000 Menschen wegen Herzkreislaufproblemen – das entspricht 53% aller Todesfälle.

3. Es ist schonend für die Knochen

Die Ruderbewegung ist sehr schonend für die Gelenke, wenn man sie richtig ausführt. Und eignet sich deshalb auch für Leute mit Hüft- oder Knieproblemen. Anders als beim Rennen gibt es keine direkten Schläge auf die Gelenke. Nur weil man sitzt, ist Rudern aber nicht weniger anstrengend. Im Gegenteil: je nach Intensität verbrennt man zwischen 400 und 800 Kalorien in der Stunde.

4. Es ist der perfekte Ausgleich zum Büroalltag

Stundenlanges Arbeiten am Bürotisch: der Rücken gekrümmt, die Schultern eingefallen, Nackenschmerzen sind Programm. Nicht so beim Rudern: Rudern ist das perfekte Gegenstück zum Büroalltag, denn bei der Ruderbewegung werden die Beine gestreckt und der Brustkorb geöffnet.

5. Es stärkt den Charakter

Es verändert die Sicht aufs Leben. Viele Ruderer sagen, sie hätten mehr Durchhaltewillen, würden sich mehr anstrengen, besser im Team funktionieren. Kein Wunder: der zehrende Sport bringt viele Ruderinnen und Ruderer an ihre Grenzen - und darüber hinaus.

6. Es kommt nicht auf die Grösse an

Man muss nicht zwei Meter gross sein, um gut rudern zu können. Mit Training und guter Technik kann auch eine 1.40m grosse Personen einen 2-Meter-Hünen besiegen.