Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gottesdienst feiern mit 50 Personen - ist das schlau?

Sonderregeln für Gottesdienste in Coronazeiten - Warum der Vatikan anfällig ist für Finanzskandale - Religionsmeldungen der Woche

Gottesdienst feiern zu Coronazeiten
Seit dem 18. Januar gilt: Maximal 5 Personen dürfen an privaten Veranstaltungen teilnehmen. Kirchen erhalten eine Sonderbewilligung. Bei Gottesdiensten sind bis 50 Personen erlaubt. Eine konkrete Begründung für die Ausnahme liefert der Bundesrat nicht. Die einen befürworten diesen Entscheid, andere schütteln darüber den Kopf. Wie gehen die Kirchen damit um? Nutzen sie diese spezielle Regelung oder verzichten sie freiwillig auf ihr Sonderrecht?
Autorin: Kathrin Ueltschi

Das Kreuz mit dem Geld
Die Finanzen des Vatikans sorgen seit Jahren für Skandale. Zuletzt war es jener um Kurienkardinal Angelo Becciu. Der hohe Geistliche soll Millionen Euro, Gelder des Vatikans, in ein äusserst dubioses Immobiliengeschäft in London investiert und verloren haben. Papst Franziskus hat versprochen, aufzuräumen. Doch reichen seine Massnahmen? Und weshalb sind die Finanzen des Vatikans so anfällig für Missbrauch?
Autor: Franco Battel

Meldungen: Neues aus Religionen und Kirchen