Zum Inhalt springen

Header

Audio
Tessiner und Westschweizer Spitäler helfen der Deutschschweiz. Sie übernehmen kleine Patient:innen, die am sogenannten RS-Virus erkrankt sind.
Keystone
abspielen. Laufzeit 29 Minuten 31 Sekunden.
Inhalt

Die West- und die Südschweiz helfen der Deutschschweiz

Babys mit einer RS-Virus-Infektion aus Zürich und Winterthur werden wegen Platzmangel in Tessiner und in Westschweizer Spitäler verlegt.

Download

Weitere Themen:

  • Die Genfer Universitätsspitäler setzen grosse Hoffnungen in eine Long Covid-Therapie. Die Universitätsspitäler Genf und weitere Zentren in der Schweiz nehmen an einer klinischen Studie zu einer Behandlung gegen Long-Covid teil.
  • Der Tessiner Arzt Roberto Ostinelli hat diese Woche Berufung eingelegt, nachdem er zu einer Busse von 5'000 Franken wegen seinen Äusserungen zu Covid verurteilt wurde.
  • Die Uhrenmarke Rolex möchte im freiburgischen Bulle eine Fabrik für 2'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bauen. Dieses Projekt sorgt im Jura-Gebiet, dem klassischen Uhrmacherland, für Neid und Irritation.
  • Wildschwein-Plage im Tessin: Nun wird die Jagd erweitert.

Gäste sind Tamedia-Westschweizkorrespondent Philippe Reichen und aus dem Tessin der freie Journalist Gerhard Lob.

Mehr von «Die Woche in Tessin und Romandie»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen