Zum Inhalt springen

Header

Audio
In der nigerianischen Grossstadt Lagos warten Bewohnerinnen auf Lebensmittelspenden.
Keystone
abspielen. Laufzeit 05:11 Minuten.
Inhalt

Der Hunger in den Städten wird immer mehr zum Problem

Immer mehr Menschen auf der Welt leben in Städten - auch in ärmeren Ländern. Bis 2050 werden in den Entwicklungs- und Schwellenländern laut Schätzungen von Experten zwei Drittel der Bevölkerung in urbanen Gebieten leben. Das erschwert die Bekämpfung von Hunger: Anders als auf dem Land, können sich arme Leute in der Stadt nicht selbst mit Lebensmitteln vom eigenen Acker versorgen.

Mehr von «Echo der Zeit»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen