Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust! Bach in Schaffhausen

Es ist ein lohnender Ausflug: das Bachfest Schaffhausen lädt am Auffahrtstag hinaus auf den Weinberg über dem Klettgauer Dorf Wilchingen. Der Solist Jan Börner gestaltet dort zwei Kantaten über irdisches Leid und die Sehnsucht nach dem erlösenden Jenseits.

Himmlische Freuden als Fluchtpunkt vor dem Elend der Welt. Das Instrumentalensemble, mit der Orgel bei beiden Kantaten in zentraler Funktion, spielt bei den musikalischen Schilderungen eine wichtige Rolle. Folgerichtig stellt das Ensemble Capricornus ein singuläres Orgelwerk zwischen die beiden Bach-Kantaten. Die Fantasie in G-Dur kommt - eine Seltenheit in den Orgelwerken von Bach - ganz ohne Fuge oder fugierte Teile aus. Dafür ist das mittlere «Gravemente» ein ganz besondere Kostbarkeit aus J.S. Bachs Feder. Da ist die Verführung gross, das Stück für einmal den Streicherstimmen anzuvertrauen.

Johann Sebastian Bach: Kantate «Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust» BWV 170
Johann Sebastian Bach: Fantasie G-Dur BWV 572 («Pièce dOrgue»), Bearbeitung für Streicher und Basso continuo
Johann Sebastian Bach: Kantate «Geist und Seele wird verwirret» BWV 35

Capricornus Consort Basel
Peter Barczi, Leitung & Barockvioline
Jan Börner, Countertenor
David Blunden, Orgel

Konzert vom 14. Mai 2021, Bergkirche Wilchingen (Internationales Bachfest Schaffhausen)

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.