Zum Inhalt springen

Header

Audio
Daniel de Roulet erzählt in seinem neuen Roman von drei Todesfällen, die bis heute nicht überzeugend aufgeklärt wurden und die im Dunkel der Geschichte zu versinken drohen.
SRF / Lukas Maeder
abspielen. Laufzeit 28:52 Minuten.
Inhalt

Literatur versus Staatsräson

Im Herbst 1977 spitzen sich der deutsche Terrorismus und der Jura-Konflikt gefährlich zu. Nun zeigt der neue Roman von Daniel de Roulet, weshalb beide Ereignisse aus Gründen der Staatsräson bis heute verschwiegen werden.

Download

Herbst 1977 - eine dramatische Zeit. Die deutschen Terroristen rund um die Rote Armee Fraktion RAF halten die Bundesrepublik, aber auch die Schweiz in Atem. Gleichzeitig spitzt sich der Jura-Konflikt gefährlich zu. Es kommt zu mysteriösen Todesfällen, die in Verbindung mit dem Terror der RAF und dem Jura-Konflikt stehen. Doch aus Gründen der Staatsräson leugnet die Schweizer Politik bis heute jeden Zusammenhang. Nun hat der Westschweizer Schriftsteller Daniel de Roulet einen Roman darüber geschrieben, der auch «Staatsräson» heisst und über den er im Gespräch Auskunft gibt.

Buchhinweis:
Daniel de Roulet. Staatsräson. Limmat Verlag, 2021.

Mehr von «Literaturfenster»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen