Zum Inhalt springen

Header

Audio
Punkrock-Ikonografie: Descendents um Milo (ganz rechts) auf dem Cover von «9th & Walnut»
zvg/Epitaph
abspielen. Laufzeit 113:00 Minuten.
Inhalt

Descendents: Einen alten Punk-Schatz ausgegraben

Die Descendents um Frontmann und Maskottchen Milo Aukerman gehören seit Ende der 70er zu den einflussreichsten Punkbands Kaliforniens. Ihr neustes Album «9th & Walnut» ist eigentlich das älteste: in der Anfängen der Band geschrieben, 2002 noch in Originalformation aufgenommen, 2020 im Lockdown wiederentdeckt. Geil!

Download

Die von Lücken, Wechseln und Gitarrist Frank Navettas Tod geprägte Bandgeschichte hat dieses Album gleich 2 Mal im Staub versinken lassen: In der Gründungsphase wurden die Songs zum Zeitpunkt der ersten Aufnahmen bereits als zu alt beiseite gelegt und dann - fast 25 Jahre später wiederentdeckt und aufgenommen - gingen sie schlicht vergessen.

Der Titel geht auf die Strassenecke «9th & Walnut» in Manhattan Beach im Süden von Los Angeles zurück, wo die Descendents ihren ersten Proberaum hatten. Das Album bringt 18 Tracks: adoleszente Punk-Bretter, geschrieben noch im Teenager-Alter und bis anhin noch nie veröffentlicht, dazu eine Hand voll Neuafnahmen aus der «Milo Goes To College»-Ära plus ein Cover (Dave Clark Fives «Glad All Over»).

Bei den Aufnahmen 2002 war Songwriter und Gitarrist Frank Navetta noch unter uns - somit ist «9th & Walnut» das erste neue Descendents-Album, an dem alle Originalmitglieder beteiligt sind, sei «Everything Sucks» (1996).

Gespielte Musik