Zum Inhalt springen

Header

Audio
Symbolbild.
colourbox
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 1 Sekunde.
Inhalt

«Glöggliböögg»: Glückspilz oder Schimpfwort?

Der «Glöggliböögg» war ursprünglich eine Fasnachtsfigur. Belege dafür gibt es in der Region Zürich, aber auch von der Churer Fasnacht.

Zum Wort «Böögg» steht im Schweizerdeutschen Wörterbuch: «vermummte Person, dergleichen sich besonders an der Fastnacht, am Sechseläuten usw. bettelnd, die Jugend schreckend und allerlei Unfug verübend auf den Strassen herumtreibt».

«Glöggli» wiederum ist ein Mundartwort für Glück. Das führt zur Doppelbedeutung von «Glöggliböögg»: Für die einen ist es die Bezeichnung für einen Glückspilz, für die anderen ein Schimpfwort.

Mehr von «Schwiiz und dütlich»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen