Zum Inhalt springen

Header

Audio
Dank dem «Hängeli» bleibt der Pullover beim Essen sauber.
colourbox
abspielen. Laufzeit 05:00 Minuten.
Inhalt

«Hängeli», «Geiferlätsch» oder «Spuderblätz»

«Als ich Kind war, nannte man das Umhängelätzchen beim Essen Hängeli», schreibt Rudolf Hubschmid. Von der Mundartredaktion möchte er nun wissen, woher diese Bezeichnung kommt.

Für das Esslätzchen gibt es in den Schweizer Dialekten viele verschiedene Wörter. «Hängeli» ist vor allem in der Ostschweiz belegt, in Zürich, St. Gallen und Thurgau. Ein «Hängeli» ist – wie es der erste Worteil sagt – etwas, das hängt. Zu «Hängeli» gibt es noch die Varianten «Hänger-Blätz» oder auch «Fürhängli». Letzteres meint entweder Vorhang oder Geiferläppchen.