Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Medienkompetenz für Kinder So surft Ihr Kind sicher im Internet

Kinder wachsen heute ganz selbstverständlich mit dem Internet und Social Media Plattformen auf. Ein grosser Teil des SRF Kinderangebots ist darum ebenfalls online. Sie selber können einiges dafür tun, damit Ihr Kind sicher im Internet unterwegs ist.

Mädchen surft auf einem Tablet im Internet
Legende: Wissen Sie, wo ihr Kind online unterwegs ist? Keystone

Das können Sie selber tun

  • Jüngere Kinder sollten grundsätzlich nicht alleine im Netz surfen. Seien Sie in Rufweite, damit Sie Ihrem Kind helfen können, wenn ihm etwas seltsam vorkommt. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, welche Seiten es nutzen darf und welche nicht.
  • Setzen Sie sich mit Internetseiten oder Social Media Plattformen, die Ihr Kind nutzt, auseinander. Testen Sie die Netzwerke selber aus, so können Sie Gefahren besser einschätzen.
  • Vereinbaren sie mit Ihrem Kind genaue Zeiten für die Internetnutzung und halten Sie diese ein.
  • Besprechen Sie mit ihrem Kind, welche Gefahren es im Internet gibt. Erklären Sie ihrem Kind, warum kritisches Hinterfragen wichtig ist.
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Kind die Privatsphären-Einstellungen der Social Media Plattformen kennt und nutzt. Dem Kind muss bewusst sein, dass es nicht ohne Einwilligung Fotos oder Videos von anderen hochladen darf.
  • Die App wup von Pro Juventute, Link öffnet in einem neuen Fenster unterstützt Kinder bei ersten Erfahrungen mit dem eigenen Smartphone. wup erkennt heikle Inhalte und macht sich etwa bemerkbar bei Nacktbildern und Mobbing. In schwierigen Situationen erhalten die Kinder wertvolle Hinweise und Tipps und werden auf Online-Risiken aufmerksam gemacht.

So schützt SRF ihr Kind

Die Sicherheit der Kinder ist uns das Wichtigste:

  • Die Videos auf unserem YouTube-Kanal SRF Kids, Link öffnet in einem neuen Fenster sind als KidsContent deklariert. Übliche YouTube-Funktionen, wie der automatische Start eines neuen Videos oder die Kommentarfunktion sind deaktivert.
  • Unsere Videos sind ebenfalls in der YouTube Kids App zu sehen. In dieser App für Smartphone, Tablet und Smart TV können Eltern bestimmen, welche und wie lange ein Kind Videos schauen kann. Hier finden Sie mehr Infos dazu.
  • Falls Sie nicht möchten, dass Ihr Kind Plattformen wie YouTube nutzt: Sämtliche Angebote von SRF Kids - Video und Audio - sind neben den Drittplattformen auch auf der Website srfkids.ch zu sehen und zu hören.
  • Mit der Online-Community «Treff» bieten wir Kindern zwischen 6 und 14 Jahren die Möglichkeit, erste Schritte auf Social Media in einem geschützten Rahmen zu machen. So lernen Kinder, wie Social Media funktioniert und wie sie sich auf solchen Plattformen verhalten sollen. Im «Treff» werden die Kinder von Community Managern begleitet.

«Treff»: Geschützte Community für Kinder

Box aufklappenBox zuklappen
Kinderhände halten sich

Im «Treff» sind Kinder unter sich. Erwachsene haben keinen Zugang. Das Anmeldeverfahren wurde in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Kriminalprävention der kantonalen Polizeibehörden entwickelt. Die öffentlichen Posts der Kinder werden alle kontrolliert.

Warum uns das wichtig ist, eklärt Community-Managerin Viviane Müller hier.

Erklär-Videos zum Thema Medienkompetenz

Video
So chattest du richtig
Aus Clip und klar! vom 21.09.2020.
abspielen
Video
Fake-Identitäten im Netz
Aus Clip und klar! vom 23.11.2020.
abspielen
Video
Persönliche Daten
Aus Clip und klar! vom 26.10.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen