Zum Inhalt springen

Header

Video
Nadja Schildknecht und Karl Spoerri - ein letztes Mal.
Aus SRF Kultur vom 26.09.2019.
abspielen
Inhalt

15. Zurich Film Festival Bruno Manser, #MeToo und massenhaft Stars

In Zürich macht man dem Film wieder goldene Augen. Kristen Stewart, Javier Bardem und Cate Blanchett haben sich angekündigt. Es gibt aber auch einen Abschied.

Tschüss sagen Nadja Schildknecht und Karl Spoerri, die das Zurich Film Festival 2005 gegründet haben. Sie leiten dieses Jahr das letzte Mal die Veranstaltung.

Dieses Jahr begrüssen Nadja Schildknecht und Karl Spoerri unter anderem Kristen Stewart, Javier Bardem, July Delpy, Zendaya, Oliver Stone, Lewis Hamilton und Cate Blanchett.

Blonde Frau und braunhaariger Mann vor Fotowand blicken lachend in die Kamera.
Legende: Nadja Schildknecht und Karl Spoerri leiten zum letzten Mal das ZFF. KEYSTONE / WALTER BIERI

Wie gehabt ist das Promispektakel das schlagzeilenträchtige Aushängeschild ihres Festivals, dem Schildknecht und Spoerri als Berater erhalten bleiben werden.

Über 170 Filme laufen, 55 davon von Regisseurinnen. Die Wettbewerbe sind wie immer Nebensache. Die Stärke der Veranstaltung liegt auch in diesem Jahr darin, die Höhepunkte der zurückliegenden Festivalsaison zu präsentieren.

Kommunistische Sympathisanten

Ein gutes Beispiel: Der Animationsfilm «No.7 Cherry Lane», eine Koproduktion aus Hongkong und China. Auf dem Filmfestival Venedig bekam der Film im September den Preis fürs beste Drehbuch.

Video
Trailer zu «No.7 Cherry Lane»
Aus Kultur vom 25.09.2019.
abspielen

«No.7 Cherry Lane» erzählt von der Vergangenheit und ist doch aktuell. Die ganze Welt spricht zurzeit über Hongkong und den Widerstand gegen den zunehmenden Einfluss der chinesischen Regierung. In den 1960er-Jahren gab es auch Unruhen. Mit Protestlern aus der anderen Richtung.

Kommunistische Sympathisanten forderten den Anschluss der damaligen britischen Kronkolonie an China. Vor diesem Hintergrund erzählt «No.7 Cherry Lane» eine Liebesgeschichte.

#metoo

Sicher wird auf dem Festival über #metoo gesprochen werden. Vor zwei Jahren, im Oktober 2017, wurde US-Filmproduzent Harvey Weinstein erstmals beschuldigt, Frauen vergewaltigt oder sexuell belästigt zu haben.

Kurz darauf ging der Hashtag #metoo viral und löste eine weltweite Diskussion aus, die bis heute andauert. Passend dazu läuft in Zürich die Dokumentation «Untouchable», die auf dem Sundance Festival Premiere feierte und jetzt in die Kinos kommt.

Harvey Weinstein älterer Mann im Anzug mitz ernstem Gesicht.
Legende: 2018: Harvey Weinstein vor Gericht in New York. AP PHOTO / MARK LENNIHAN

Der Film erzählt detailliert vom Aufstieg und Fall von Harvey Weinstein, lässt Opfer, ehemalige Angestellte und Journalisten zu Wort kommen.

Die Dokumentation ist auch deshalb so aktuell, weil Harvey Weinstein, der mehrfach auf dem Zurich Film Festival zu Gast war, erst Anfang 2020 in New York vor Gericht stehen wird.

Das Gesicht des Festivals

Der Meistbeschäftigste und Meistgesehene auf dem Zurich Film Festival wird der Basler Schauspieler Sven Schelker sein.

Video
Sven Schelker
Aus SRF Kultur vom 25.09.2019.
abspielen

Sein Gesicht klebt auf dem Radiostudio von SRF 3 auf dem Sechseläutenplatz. Und er spielt den Titelhelden im SRF-koproduzierten Eröffnungsfilm «Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes».

Ein halbnackter Mann sitzt im Urwald.
Legende: Sven Schelker, der Titelheld im Film «Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes». ASCOT ELITE

Schelker überall

Aber das ist noch nicht alles. Neben diversen Presseterminen sitzt Sven Schelker am ersten Festival-Wochenende in einer Casting-Jury.

Für die SRF-Serie «Wilder» werden Statisten und Statistinnen gesucht. Mitte der zweiten Woche liest der Schauspieler aus unveröffentlichten Drehbüchern.

SRF Writer’s Day @ Zurich Film Festival

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Schauspieler Heidi Maria Glössner, Annina Walt, Sven Schelker und Matthias Britschgi lesen aus unveröffentlichten Drehbüchern.

Monika Schärer moderiert.

Wann: 2. Oktober 2019 ab 17 Uhr

Wo: Im Kulturhaus Kosmos in Zürich

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.