Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Auftakt Mostra Venedig abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
Aus Tagesschau vom 28.08.2019.
Inhalt

76. Filmfestival Venedig Von Netflix bis Polanski: Venedig lädt auch unbeliebte Gäste ein

Es ist die ideale Startrampe für Oscaranwärter – trotzdem bietet das Filmfestival Venedig dieses Jahr so viel Angriffsfläche wie schon lange nicht mehr.

«And the Oscar goes to …» Nein, wir haben uns nicht in der Veranstaltung geirrt. Klar kämpfen die 21 Filme, die in Venedig im Wettbewerb laufen, primär um den Goldenen Löwen. Doch wer die Festivalsaison der letzten Jahre mitverfolgt hat, weiss: Venedig ist die ideale Startrampe für Oscaranwärter.

Die grossen Academy-Awards-Abräumer der jüngeren Vergangenheit feierten alle auf dem Lido Premiere: «Roma», «The Favourite», «The Shape of Water», «La La Land», «Spotlight», «Birdman» und «Gravity». Ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht. Zumal auch aus dieser Festivalausgabe mindestens drei Filme auf Goldmännchen-Jagd gehen dürften.

Hollywoods Hafen

Branchen-Insider räumen zum Beispiel Todd Philipps Batman-Ableger «Joker» gute Oscar-Gewinnchancen ein. Triumphiert die Superschurken-Geschichte in der Sparte «Bester Film», würde sie Geschichte schreiben: «Joker» wäre die erste Comic-Verfilmung, die einen wirklich wichtigen Academy Award gewinnt.

Legende: Video Trailer «Joker» (Englisch) abspielen. Laufzeit 02:38 Minuten.
Aus Kultur vom 29.08.2019.

Andere amerikanische Auguren glauben, dass der Science-Fiction-Film «Ad Astra» nach den Sternen greifen könnte. Weil Brad Pitt als Star immer noch mehr ziehe als «Joker»-Darsteller Joaquin Phoenix.

Man darf gespannt sein, wer im US-Duell auf dem Lido zuletzt lacht. Denn wenn zwei sich streiten, freut sich bekanntlich oft der Dritte.

Brad Pitt und Ruth Negga in einem Gang, der orange beleuchtet ist.
Legende: Hat das Zeug zum Überflieger: «Ad Astra» mit Brad Pitt und Ruth Negga. La Biennale di Venezia

Auch Netflix dockt an

Kandidat Nummer drei kommt aus dem Hause Netflix: Noah Baumbachs Tragikomödie «Marriage Story» mit Scarlett Johansson und Adam Driver in den Hauptrollen.

Etwas geringer schätzen die Experten die Erfolgsaussichten der zweiten Netflix-Produktion im Wettbewerb ein: Steven Soderbergh rollt mit «The Laundromat» den Geldwäscherei-Skandal rund um die Panama Papers auf. Die Besetzung ist hochkarätig: Meryl Streep, Gary Oldman, Antonio Banderas.

Zwei Männer, schick angezogen, stehen am Fusse einer Treppe.
Legende: Hochkarätig besetzt: In «The Laudromat» spielt unter anderem Gary Oldman (links) und Antonio Banderas mit. La Biennale di Venezia

Anders als Cannes sträubt sich Venedig nicht gegen die Filme des Streaming-Giganten. Im letzten Jahr gewann mit «Roma» schliesslich sogar ein Netflix-Titel den Goldenen Löwen. Sehr zum Ärger von Hollywood, das im Oscarrennen voll auf «A Star Is Born» gesetzt hatte.

Polanski, Parker und #MeToo

Die diesjährige Selektion ist nicht nur wegen der Aufnahme von Netflix-Filmen kontrovers. Kritisiert wird vor allem, dass nur zwei Frauen um den Goldenen Löwen ringen dürfen: Haifaa Al Mansour aus Saudi-Arabien und Newcomerin Shannon Murphy aus Australien.

Was das Ganze aus Gender-Perspektive noch problematischer macht: Quasi im selben Atemzug hat das Festival Roman Polanski und Nate Parker eingeladen. Zwei Regisseure, die einst wegen Sexualstraftaten vor Gericht standen.

Alberto Barbera hält die Daumen hoch.
Legende: Er sonnt sich im Erfolg der letzen Jahre: Festival-Direktor Alberto Barbera. La Biennale di Venezia

Anderswo sind diese beiden Männer längst in Ungnade gefallen. Venedig heisst sie weiterhin willkommen. Weil Werk und Person zu trennen seien, wie Direktor Alberto Barbera erklärt. Das mag stimmen. Genauso wahr ist: So viel Angriffsfläche wie 2019 hat Venedig seinen Kritikern schon lange nicht mehr geboten.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.