Lionel Baier: Jeder seiner Film ist eine Suche

13 Filme in 13 Jahren: Lionel Baier ist ein äusserst produktiver Tausendsassa. Und er macht sich ein Spiel daraus, die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit zu verwischen und das Universelle mit dem zutiefst Persönlichen zu verbinden.

Seine Suche bleibt nie stehen: Regisseur Lionel Baier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seine Suche bleibt nie stehen: Regisseur Lionel Baier. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Mittwoch, 7. August 2013 um 1:00 Uhr auf SRF 1

«Low Cost (Claude Jutra)», Mittwoch, 7. August um 00:05 Uhr, SRF 1

Was Lionel Baier antreibt, ist das Bedürfnis, filmisch Geschichten zu erzählen. Geschichten, die scheinbar gegebene Tatsachen hinterfragen und auf den Kopf stellen. Geschichten, die andere Sicht- und Denkweisen freilegen.

Ob er vor oder hinter der Kamera steht, ob er Dokumentarfilme oder Spielfilme dreht, ob er Homosexualität, Familie, Heimat, Liebe oder Religion thematisiert: Lionel Baier und seine Filmfiguren wollen jedes Mal aufs Neue über sich hinausgehen. Jeder Film ist eine Suche, und eine Suche bleibt nie stehen.

Szene aus dem Film «Low Cost (Claude Jutra)». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Szene aus dem Film «Low Cost (Claude Jutra)». SRF/bandeapartfilms

Gedreht mit dem Handy

Lionel Baier begann als Regieassistent bei der bekannten Westschweizer Filmemacherin Jacqueline Veuve. Danach realisierte er zwei Kurzfilme: «Mignon à croquer» und «Jour de défilé». 1999 folgte der erste Langfilm, «Celui au pasteur – Ma vision personnelle des choses». In diesem Dokumentarfilm setzt er sich mit seinem gefürchteten Vater und Pfarrer auseinander.

2002 drehte er «La Parade (notre histoire)» über die Gay Pride in Sitten. Mit «Garçon stupide», der 2004 in die Kinos kam, wechselte er zum Spielfilm.
Lionel Baier verfasst alle Drehbücher zu seinen Filmen selbst. Seinen jüngsten Film «Low Cost» hat er mit einem Mobiltelefon gedreht. Neben seiner Regiearbeit leitet er die Abteilung Film an der Kunsthochschule Lausanne (ECAL), schreibt für eine Westschweizer Zeitung und betreibt das Kino in Aubonne. Mit Freunden gründete Lionel Baier die Produktionsfirma Bande à part Films.

Sendungen zu diesem Artikel

  • SRF 1 08.08.2013 01:00

    CINEMAsuisse
    Lionel Baier

    08.08.2013 01:00

    13 Filme in 13 Jahren: Lionel Baier ist ein äusserst produktiver Tausendsassa. Und er macht sich ein Spiel daraus, die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit zu verwischen und das Universelle mit dem zutiefst Persönlichen zu verbinden.

  • Video «Low Cost (Claude Jutra)» abspielen
    SRF 1 07.08.2013 00:10

    CH: Filmszene
    Low Cost (Claude Jutra)

    07.08.2013 00:10

    Seit seinem neunten Lebensjahr kennt David Miller sein Todesdatum. Als dieses immer näher rückt, trifft er zum letzten Mal seine Liebsten und ist besessen von der Idee, zu lernen, wie man einen Krawattenknopf macht. Lionel Baiers raffinierter Handy-Spielfilm.