«Comme un avion»: Die spannendste Reise ist die zu sich selbst

Wer Angst hat vor dem Fliegen, fährt Kajak. So ist es zumindest im neuen französischen Feelgood-Film «Comme un avion». Als der 50-jährige Michel lospaddelt, strandet er nur wenige Meilen flussabwärts. Und doch ist er in einer völlig neuen Welt. Diese wird sein Leben komplett verändern.

Video «Filmkritik: «Comme un avion»» abspielen

Filmkritik: «Comme un avion»

3:14 min, vom 6.1.2016

«Baust du ein Flugzeug?», fragt Michels Frau ungläubig, als sie das hölzerne Gerüst sieht. Eine berechtigte Frage – schliesslich träumt ihr Mann trotz Flugangst im Geheimen davon, richtig abzuheben. Doch der Schein trügt: Das Foto eines Kajaks hat ihn zu seiner Bastelei inspiriert. Und Parallelen gibt es durchaus: Ein Kajak sieht im Grunde fast genauso aus wie ein Flugzeug!

Ein Mann paddelt in einem Kajak-Gerüst in seinem Wohnzimmer vor sich hin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Flugzeug oder Paddelboot? Xenix Filmdistribution

Stück für Stück baut er seinen Neukauf zusammen. Ohne dass seine Frau etwas davon weiss, paddelt er los: im Trockenen. In seinem Wohnzimmer. Lange träumt Michel bloss vom grossen Abenteuer auf dem Wasser. Als er sich dann endlich überwindet, fährt er nur kurz den Fluss entlang. Dafür begibt er sich innerlich auf eine spannende Reise. In der idyllischen Provinz taucht er in eine exotische Welt, ausserhalb von Raum und Zeit.

Eine traute «Film-Familie»

«Comme un avion» ist der jüngste Komödienhit des französischen Regisseurs Bruno Podalydès. Der mehrfache «César»-Preisträger ist hier zugleich Regisseur und Hauptdarsteller. Das Drehbuch schrieb er zusammen mit seinem Bruder Denis, mit dem er seit Karrierebeginn kollaboriert. Ehrensache, dass er auch in «Comme un avion» mitspielt. Bruno Podalydès ist bekannt für seine fixe «Film-Familie», mit der er immer wieder neue Projekte umsetzt. Jean-Noël Brouté, Michel Vuillermoz und Pierre Arditi gehören quasi seit Urzeiten fest zu seinem Cast.

Der Protagonist und seine Frau geniessen ein Picknick am Rande des Flusses. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Harmonie zwischen Michel und seiner Frau Rachelle zaubert jedem ein Lächeln aufs Gesicht. Xenix Filmdistribution

Viele kleine Glücksmomente

Das «River-Movie» strahlt eine fantastische Leichtigkeit aus. Es lebt geradezu von seinen interessanten Dialogen und burlesken Momenten. Die Geschichte ist eine Ode an die Freiheit und das Glück. Man muss nicht immer mit dem Flugzeug bis ans Ende der Welt reisen, um die kleinen Freuden des Lebens zu geniessen.

Kinostart: 21.01.2016