Der «French Lover» Louis Jourdan ist gestorben

Bekannt wurde er als romantischer Liebhaber in rührigen Liebesfilmeb, später gab er den Bond-Bösewicht: Der französische Schauspieler Louis Jourdan ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Jourdan sitzt lachend neben den beiden Frauen auf einem Liegestuhl am Strand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Louis Jourdan mit der Schauspielerin Anne Vernon (l.) und seiner Frau Berthe Fredrique 1952 am Lido in Venedig. Keystone

Der französische Schauspieler Louis Jourdan ist mit 93 Jahren gestorben. Wie sein Biograf Olivier Minne am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP sagte, starb Jourdan am Samstag in seinem Haus in Los Angeles eines natürlichen Todes.

Der Biograf würdigte den Franzosen als den wohl letzten «French Lover» von Hollywood. Er habe die französische Eleganz perfekt verkörpert. Jourdan, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Louis Robert Gendre hiess, stammte aus Marseille und war bereits Ende der 1930er-Jahre in Frankreich auf der Leinwand zu sehen.

Louis Jourdan Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Louis Jourdan wurde vor allem zu Beginn seiner Karriere meist als «French Lover» besetzt. Keystone

Romantischer Liebhaber

Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem er sich der französischen Widerstandsbewegung anschloss, zog es ihn nach Hollywood. Dort verkörperte er in Filmen wie der Stefan-Zweig-Verfilmung «Brief einer Unbekannten» und dem Erfolgs-Musical «Gigi» meist die Rolle des französischen romantischen Liebhabers.

In den 1980-erJahren war Jourdan dann auch mal als Bösewicht zu sehen: In «Octopussy» gab er den Widersacher von James Bond. Auf dem Walk of Fame in Hollywood wurde Jourdan mit zwei Sternen geehrt.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 16.2.2015, 6.02 Uhr.