Zum Inhalt springen

Der absolute Horror Die 3 besten Stephen-King-Verfilmungen

Mit «Dark Tower» startete eine neue Stephen King-Verfilmung. «Misery», «Cujo», «Christine» oder «It» – es gibt unzählige Leinwand-Adaptionen. Hier ist unsere Top 3.

Legende: Video «Die 3 besten Stephen King Verfilmungen» abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
Vom 10.08.2017.

Platz 3: Misery (1990)

Ein verunfallter Schriftsteller wird von seinem grössten Fan gepflegt. Glück im Unglück könnte man sagen. Aber leider ist dieser Fan eine psychopathische Krankenschwester. Die Retterin wird zur Bedrohnung. Kathy Bates spielte die fiese Frau so überzeugend, dass Stephen King sie unbedingt für weitere Verfilmungen seiner Bücher haben wollte. Auch die Academy war angetan: Sie zeichnete Kathy Bates mit einem Oscar als beste Hauptdarstellerin aus. King wollte den Film übrigens ursprünglich boykottieren, weil die wichtigste Szene von den Produzenten trotz Kings Einspruch umgeschrieben worden war: Statt einer Beinamputation mit einer Motorsäge gab es gebrochene Knöchel mit einem Vorschlaghammer.

Kathy Bates mit dem Vorschlaghammer.
Legende: Die Heilungschancen dieser Therapie sehen nicht sehr vielversprechend aus. IMDB

Platz 2: Carrie (1976)

Knapp eine Stunde lang wähnt man sich als Zuschauer in einem Highschool-Movie. Und zwar in einem guten. Doch dann wird es plötzlich sehr schnell sehr blutig. Beim Abschlussball hat Carrie genug von den Streichen ihrer Mitschüler und schlachtet sie alle ab. Das Faszinierende: Mit Sissy Spacek als Carrie verliert man, trotz Blutbad, nie ganz das Mitleid mit der mordenden Schülerin. Und das, obwohl ihr blutüberströmtes Gesicht gemäss Kritikern «das schockierendste Ende seit dem Weissen Hai» ist. Ein Horror-Klassiker.

Carrie läuft blutüberströmt nach Hause.
Legende: Diese Ballkönigin hat eine lange Nacht hinter sich. IMDB

Platz 1: The Shining (1980)

Ehre wem Ehre gebührt. Stanley Kubricks Stephen-King-Adaption von 1980 ist ein Meisterwerk. Der Regisseur braucht keine knarrenden Türen oder aufwendige Spezialeffekte. Denn bei Jack Nicholsons Abstieg in den Wahnsinn kann keiner wegschauen. Kubrick galt als Perfektionist: Ganze 127 Mal liess er Jack Nicholson die Tür in der berühmten Badezimmer-Szene einschlagen. Bis heute Weltrekord.

Jack Nicholson schaut durch zerschlagene Tür
Legende: Johnny ist hier. IMDB

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Fas (Christian Fas)
    Misery geht ok. Warum aber die Verurteilten nicht dabei ist, ist unverständlich, zumal der Film bei imdb.com nach wie vor auf Platz 1 liegt. Aber vielleicht kommt einem bei King nur Horror in den Sinn. Stand by me wäre noch so ein Kandidat oder the Green Mile.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen