Film-Tipp des Tages: Brautalarm

Eine Enddreissigerin, die das Scheitern gewohnt ist, kämpft um das Letzte, was ihr wichtig ist: ihre beste Freundin. Bei deren Hochzeit lässt Annie nichts unversucht, ihre geltungssüchtige Konkurrentin auszustechen. Überbordende Komödie.

Sechs unterschiedliche Frauen marschieren durch einen Gang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem Weg ins Vergnügen: Wendi McLendon-Covey als Rita, Rose Byrne als Helen, Kristen Wiig als Annie Walker, Meliss... SRF/Universal Studios

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Freitag um 20:05 Uhr auf SRF zwei

Die Enddreissigerin Annie (Kristen Wiig) hat im Leben vor allem verlieren gelernt. Ihr Traum einer eigenen Konditorei wurde als Ladenruine zum Mahnmal ihres Scheiterns. Selbst in der Liebe muss Annie klein beigeben und sich mit einem herzlosen Macho begnügen. Rettender Strohhalm in Annies Leben ist Lillian (Maya Rudolph), ihre beste Freundin. Als diese ihr eröffnet, bald zu heiraten, rüstet Annie sich für ihr letztes Gefecht. Diesen einen Kampf will sie nicht verlieren.

Duell der Hochzeitsplanerinnen

Als erste Brautjungfer obliegen Annie die Hochzeitsvorbereitungen. Diese wären kein Grund zur Sorge, würde sich nicht eine geltungssüchtige Nebenbuhlerin einmischen: Helen (Rose Byrne). Diese droht Annie nicht nur mit Hochzeitsplänen zu toppen, sondern sie auch als beste Freundin auszustechen. Eine Boutique für Brautmode, ein exotisches Restaurant und Las Vegas sind nur einige der Schlachtfelder, wo bald ein Krieg der Brautjungfern tobt.

Weibliche Tabuthemen

Als «Hangover» für Frauen wurde «Bridesmaids» angepriesen, und tatsächlich hat dieses derbe Gagfeuerwerk auch in der Schweiz für lautes Gelächter in den Kinosälen gesorgt. Der Kritiker vom «Blick» urteilte: «In ‹Bridesmaid› wird gesoffen, geprügelt und gekotzt. Doch die Stärke des Films ist nicht seine Vulgarität, sondern seine Präzision: Selten hat ein Film weibliche Tabuthemen wie Alter, Einsamkeit, Eifersucht oder Verlustängste treffender auf den Punkt gebracht als ‹Bridesmaids›.»

Frisch gebackene Comedy-Stars

Sechs unterschiedliche Frauen marschieren durch einen Gang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem Weg ins Vergnügen: Wendi McLendon-Covey als Rita, Rose Byrne als Helen, Kristen Wiig als Annie Walker, Meliss... SRF/Universal Studios

Uneitle Heldin des Filmes ist die kumpelhafte Kristen Wiig aus der Talentschmiede «Saturday Night Live», die bislang in Nebenrollen aufgetreten ist und in «Bridesmaids» den ganzen Film trägt. Die sympathische Comédienne ist damit in der ersten Riege der US-Komiker angekommen und kann sich derzeit vor Rollenangeboten kaum retten. Im Juli wird sie im Sequel zu «How to Train Your Dragon» in Schweizer Kinos erst einmal nur zu hören sein, mit der Originalstimme von Wikinger Ruffnut. In Fleisch und Blut steht Kristen Wiig dem Schweizer Publikum wohl erst Ende 2013 gegenüber, in «The Secret Life of Walter Mitty» an der Seite von Hauptdarsteller und Regisseur Ben Stiller.