Film-Tipp des Tages: Clubland

Jean (Brenda Blethyn) wäre gerne Comedy-Star geworden - nun ist sie eine geplagte Mutter. Ihr Sohn Tim verliebt sich und will Mutters Klauen entrinnen. Tragikomödie.

Ein junger Mann sitzt leicht genervt in der Mitte an einer Bar. Links von ihm sitzt seine Freundin, rechts von ihm seine Mutter, welche ihn etwas skeptisch betrachtet. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit Freundin und Mutter im Ausgang Emma Booth als Jill, Khan Chittenden als Tim, Brenda Blethyn als Jean SRF/Warner Bros. International Television Distribution

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Dienstagnacht, um 00:20 auf SRF 2

Tim Dwight (Khan Chittenden) ist 20 und arbeitet als Möbelpacker, aber das Leben hat ihm noch andere Bürden beschert. Sein jüngerer Bruder Mark (Richard Wilson) ist seit der Geburt leicht behindert und braucht Tims Unterstützung. Nicht körperlich, aber psychisch auf Tim angewiesen ist seine Mutter Jean (Brenda Blethyn). In ihrer Heimat England stand sie kurz vor dem Durchbruch als Stand-up-Komikerin. Dann zog sie mit ihrem Mann (Frankie J. Holden), einem mässig erfolgreichen Musiker, nach Australien. Nun arbeitet sie tagsüber in einer Kantine und versucht abends auf zweitklassigen Varieté-Bühnen ihre Comedy-Karriere am Leben zu erhalten.

Als Tim der jungen Jill (Emma Booth) und ihrer Wohngenossin Kelly (Katie Wall) beim Umziehen hilft, ist er von der hübschen Blondine angetan. Jill findet ihrerseits an dem schüchternen, gut aussehenden Mann Gefallen. Doch weil beide in Sachen Beziehungen nur wenig Erfahrung haben, gilt es, einige Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, bis sie zusammenfinden. Damit ist das Schlimmste aber noch nicht ausgestanden. Jean erfährt von der neuen Frau in Tims Leben und wird furchtbar eifersüchtig. Sie zieht alle Register, von schamloser Manipulation bis zum Einimpfen von Schuldgefühlen, um Tim an sich zu binden. Als Jean zu einem Vorsprechen eingeladen wird und ihre grosse Chance wittert, spitzt sich die Lage zu.

In Mike Leighs mehrfach preisgekröntem Drama «Secrets & Lies» erlebte die britische Schauspielerin Brenda Blethyn 1996 mit 50 Jahren ihren Durchbruch als Hausfrau und Mutter Cynthia, die unversehens erfährt, dass sie eine erwachsene schwarze Tochter hat. Diese starke Darbietung wie auch ihre Rolle als dominante Mutter in Mark Hermans «Little Voice» brachten Blethyn Oscar-Nominationen ein. In Cherie Nowlans Dramödie «Clubland» verkörpert die Britin die frustrierte und eifersüchtige Möchtegern-Komikerin Jean Dwight, eine Figur, die mit ihren beiden Paraderollen verwandt ist, und kann ihre Fähigkeiten voll ausspielen. Khan Chittenden, der den schüchternen Tim verkörpert, zählt zu Australiens gefragtesten Nachwuchsschauspielern. Emma Booth, die hier Tims Freundin Jill spielt, war kurz darauf als Partnerin von Clive Owen in «The Boys Are Back» von Scott Hicks zu sehen. Zuletzt überzeugte sie an der Seite von Jason Statham im Neo-noir «Parker».