Film-Tipp des Tages: Der Tag, an dem die Erde stillstand

Nach seinem Erfolg mit den «Matrix»-Filmen spielt Keanu Reeves auch im Remake des Sci-Fi-Klassikers «The Day the Earth Stood Still» einen Messias mit Erlösungsabsichten. An seiner Seite sind Jennifer Connelly, John Cleese und Jaden Smith zu sehen.

Ein Mann im Anzug geht auf einem Hausdach. Auf dem Dach sind Soldaten zu sehen. Im Hintergrund ist eine riesige, leuchtende Kugel und ein Kampfhubschrauber zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Alien geht seinen Weg. SRF/2008 Twentieth Century Fox. All Rights Reserved

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Samstag um 21:55 Uhr auf SRF 1.

Im Central Park in New York landet ein kugelförmiges Gefährt, dem das Alien Klaatu (Keanu Reeves) entsteigt. Die Regierungen der Welt wissen nicht, wie sie auf sein Erscheinen reagieren sollen. Es geschieht, was in diesen Fällen immer geschieht: Das Militär greift ein. Klaatu wird festgesetzt und in ein Labor gesteckt, wo er von einem Wissenschaftlerteam untersucht wird.

Doch Klaatu gelingt, unterstützt von Biologin Helen Benson (Jennifer Connelly), die Flucht. Sie als einzige begreift, dass Klaatu die Menschheit vor einer globalen Katastrophe warnen will. Er ist gekommen, um die Erde zu retten – auch wenn dies bedeutet, die Menschheit zu vernichten. Nachdem sich die Menschen aber als uneinsichtig erweisen, braucht es schon den vereinten Einsatz von Helen Benson, deren Stiefsohn Jacob (Jaden Smith) sowie von Professor Barnhardt (John Cleese), um Klaatu seine Weltsäuberungspläne noch einmal überdenken zu lassen.

Remake eines revolutionären Sci-Fi-Werkes

1951 inszenierte Routinier Robert Wise zurzeit des Kalten Krieges einen fast schon revolutionären Science-Fiction-Film. Dieser trug den Titel «Der Tag, an dem die Erde stillstand». Er unterschied sich von den damals üblichen utopischen Filmen dadurch, dass die Aliens für einmal nicht einfach nur schlecht geschminkte Kommunisten waren, denen man jeweils mit Wasserstoffbomben zu Leibe rückte. Nein, diesmal kamen die Ausserirdischen als die besonneneren Wesen aus der Tiefe des Alls, um Kapitalisten und Kommunisten gleichermassen vor allzu grosser Dummheit zu bewahren.

Die Neuauflage folgt in weiten Teilen dem Original und kann mit Keanu Reeves als Klaatu einen Star mit messianischer Erfahrung aufweisen. Als Erlöser Neo in der «Matrix»-Reihe schrieb der Schauspieler Filmgeschichte. Vor wenigen Tagen ist auch in der Deutschschweiz Reeves' neuer Film angelaufen, das martialische Abenteuer «47 Ronin». Als ein- und weitsichtige Biologin spielt Oscar-Preisträgerin Jennifer Connelly neben Reeves die zweite Hauptrolle. Weitere illustre Namen wie Kathy Bates, Jaden Smith und Ex-Monty-Python John Cleese vervollkommnen das Star-Aufgebot.