Film-Tipp des Tages: «Dressed to Kill»

Die Prostituierte Liz wird Zeuge, wie eine Frau im Lift von einer mysteriösen Blondine in Regenmantel hingemetzelt wird. Liz kann sich zwar selber retten, lebt aber fortan in Angst vor der Killerin, die darauf aus sein dürfte, die unliebsame Zeugin ebenfalls aus dem Weg zu räumen.

Eine Frau mit einem Funkgerät in der Hand, steht hinter einer anderen Frau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Drohendes Unheil: Nancy Allen als Liz Blake (r.) Copyright SRF/ARD Degeto

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Sonntagnacht um 00:35 Uhr auf SRF 1.

Wenn Kate Miller (Angie Dickinson) mit ihrem Ehemann schläft, verhält sich dieser so, als handle es sich um eine Übung in körperlicher Ertüchtigung. Die gelangweilte und sexuell frustrierte Mittvierzigerin flüchtet sich darüber in erotische Träume und stellt sich vor, wie sie während des Duschens vergewaltigt wird. Davon irritiert konsultiert sie den Psychiater Robert Elliott (Michael Caine), der seiner Patientin rät, ihre erotischen Fantasien auszuleben.

Als Kate darauf im Museum of Modern Arts vor einem Bild sitzt, nimmt ein attraktiver Mann neben ihr Platz. Später folgt ihm Kate in seine Wohnung, und die beiden haben Sex. Nach dem Koitus entdeckt sie zufällig ein Dokument, aus dem hervorgeht, dass der Mann an einer Geschlechtskrankheit leidet. Fluchtartig verlässt sie die Wohnung. Als sie im Erdgeschoss den Lift verlassen will, tritt ihr eine Blondine mit Sonnenbrille im schwarzen Regenmantel entgegen und attackiert sie mit einem Rasiermesser tödlich.

Zufällig wird die Edelprostituierte Liz Blake (Nancy Allen) Zeugin der Bluttat. Sie fürchtet deshalb um ihr eigenes Leben und hilft Peter Miller (Keith Gordon), dem halbwüchsigen Sohn der Ermordeten, bei der Suche nach dem Mörder seiner Mutter.