Film-Tipp des Tages: «Rare Exports - Eine Weihnachtsgeschichte»

Sprengungen in der Wildnis Finnlands fördern eine Kreatur zutage. Der kleine Pietari hat einen schrecklichen Verdacht, um wen es sich handelt: den Weihnachtsmann. Kauzige Horrorkomödie aus Finnland und ein denkbar unkitschiger Weihnachtsfilm.

Ein Bub dick eingepackt mit Mütze und Kapuze. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Knirps auf Klausjagd: Onni Tommila als Pietari Kontio. SRF/Splendid Film

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Dienstagnacht um 23:45 Uhr auf SRF zwei

Im Grenzland zwischen Finnland und Russland lebt der kleine Halbwaise Pietari (Onni Tommila) mit seinem bärbeissigen Vater Rauno (Jorma Tommila) auf einer Rentierranch. Die Stille der Schneelandschaft erschüttern Explosionen auf dem nahe gelegenen Berggipfel. Sie ruinieren den Jägern das überlebenswichtige Geschäft, bietet sich ihnen doch der Anblick Hunderter von Rentierkadavern, die durch die Knallerei verstörte Wölfe gerissen haben - so jedenfalls vermutet man.

Oder treibt am Ende ein Monster sein Unwesen, das die US-Amerikaner bei ihren geheimen Grabungen zutage gefördert haben? Eine Jahrhunderte alte Legende erzählt von einer schrecklichen Kreatur, von der Dorfbevölkerung aufs brüchige Eis des Sees gelockt und als Eisblock tief im Berg vergraben. Der kleine Pietari glaubt zu wissen, um welch ein Wesen es sich dabei handelt: den Weihnachtsmann.

Originalität, Risikobereitschaft und eine sorgfältige Umsetzung

Es war ein Werbefilmstudio, das 2003 die kauzige Idee hatte, in Lappland drei Jäger auf die Fährte des Weihnachtsmannes zu setzen. Dem Regisseur der beiden kurzen Filme, Jalmari Helander, schlug dermassen grosse Begeisterung entgegen, dass er sich mit internationaler Finanzierung an einen Langspielfilm wagte. «Rare Exports» bedient sich Klischees von Horrorstreifen wie «The Thing» und setzt diese in einen Film um, der es zum Vergnügen des Publikums sogar ernst zu meinen scheint.

Der Filmkritikerpapst Roger Ebert beschied der «mustergültigen Horrorfilmparodie» Originalität, Risikobereitschaft und eine sorgfältige Umsetzung. Auch hierzulande stiess der Film auf Anerkennung: «Rare Exports» wurde 2010 am Filmfestival von Locarno mit dem Piazza Grande Award ausgezeichnet.

Regisseur Jalmari Helander folgte dem Lockruf Hollywoods und drehte einen Blockbuster. Freilich drehte er ihn in der finnischen Wildnis, und als Ko-Star neben Samuel L. Jackson besetzte er Onni Tommila, den Knaben aus «Rare Exports». Die Geschichte handelt von einem schmächtigen Buben, dem der US-Präsident nach dem Absturz der Air Force One quasi vor die Füsse fällt und der ihn vor Terroristen und Verrätern beschützt. «Big Game» läuft in der Deutschschweiz im Mai 2015 an.