Film-Tipp des Tages: Sleepers

Nach traumatischen Jahren im Erziehungsheim rächen sich vier inzwischen erwachsene Freunde an ihrem Peiniger. Psychothriller mit Robert DeNiro, Dustin Hoffman und Brad Pitt.

Drie Knaben in einheitlicher grauer Kleidung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vier Freunde. SRF/NBC Universal

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Sonntagnacht um 00:20 Uhr auf SRF zwei.

New York in den 1960er-Jahren. Im berüchtigten Viertel Hell's Kitchen geben zwar Gangster den Ton an, aber die Kirche hat auch ein Wörtchen mitzureden, und die Bewohner halten zusammen. Für Buben wie den Bücherwurm Lorenzo (Joe Perrino) und seine drei Freunde Michael (Brad Renfro), John (Geoff Wigdor) und Tommy (Jonathan Tucker) ist das Quartier sozusagen ein grosser Abenteuerspielplatz. Genauso selbstverständlich wie sie Pfarrer Bobby (Robert De Niro) am Sonntag als Messdiener helfen, tätigen sie unter der Woche kleine Botengänge für den alten Mafiaboss King Benny (Vittorio Gassmann).

Systematischer Kindesmissbrauch

Ihre Kindheit ist für die vier 13jährigen jäh zu Ende, als sie nach einem missglückten Streich in eine Jugendstrafanstalt gesteckt werden, wo sie von ihrem sadistischen Betreuer Sean Nokes (Kevin Bacon) systematisch missbraucht werden. 15 Jahre später gibt ihnen das Schicksal eine Chance zurückzuschlagen. Tommy (Billy Crudup) und John (Ron Eldard), die jetzt als Profikiller für die Mafia arbeiten, erkennen in einem Barbesucher ihren ehemaligen Peiniger wieder, bringen ihn um und landen vor Gericht.

Hier kommt es zu einem Wiedersehen mit Michael (Brad Pitt), der inzwischen als Jurist bei der Staatsanwaltschaft arbeitet. Dieser identifiziert sich mit dem Racheakt und beschliesst, seinen Jugendfreunden zu helfen. Er informiert Lorenzo (Jason Patric), der bei einer Tageszeitung als Reporter angestellt ist. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, der sie beide ihre Karriere kosten kann.

Starbestückte Besetzung

Die Besetzungsliste von «Sleepers» liest sich wie die Gästeliste einer Hollywood-Gala. Zum ersten Mal standen hier die Hollywood-Legenden Robert De Niro und Dustin Hoffman gemeinsam vor der Kamera. Dazu gesellten sich die damaligen Jungstars wie Brad Pitt, Jason Patric und Billy Crudup. Die Rolle des Bösewichts verkörpert Kevin Bacon, der immer wieder bewiesen hat, dass er zu den zuverlässigsten und wandlungsfähigsten Charakterdarstellern seiner Generation gehört. Regisseur Barry Levinson, der «Sleepers» nach dem gleichnamigen Tatsachenroman von Lorenzo Carcaterra inszeniert hat, arbeitete zuletzt vor allem für das Fernsehen, wo er für die europäische Fernsehserie «Borgias» als Produzent fungierte.