Film-Tipp des Tages: «Tom Thorne - Die Tränen des Mörders»

Zwei Frauen, die meilenweit auseinander wohnen, werden im Laufe weniger Stunde auf ähnliche Weise getötet. Hat es Detective Inspector Thorne etwa mit gleich zwei Serientätern zu tun, die auf grausame Art und Weise kooperieren?

Ein Mann mit Gummihandschuhen steht in einem Zimmer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: David Morrissey als Tom Thorne. SRF/Sleepyhead Limited/Canada Inc.

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Samstagnacht um 00:35 Uhr auf SRF 1

Es ist kein leichter Fall, den Ermittler Tom Thorne (David Morrissey) zusammen mit seinen Kollegen Dave Holland (O.T. Fagbenle) und Sarah Chen (Sandra Oh) in einem neu gegründeten Sondereinsatzkommando lösen soll: Innerhalb weniger Stunden wurden zwei Frauen auf ihrem Heimweg überfallen und anschliessend erwürgt. Die Tatorte liegen meilenweit auseinander. Beide Fälle weisen einige Parallelen, aber auch signifikante Unterschiede auf. Und obwohl der mutmassliche Täter, ein psychisch labiler Mann, bald gefasst und verwahrt wird, ist sich Thorne sicher, dass der Fall noch nicht gelöst ist. Zu unterschiedlich ist die Tötungsmethode, der die beiden Frauen zum Opfer gefallen sind.

Ein schrecklicher Verdacht kommt auf: Was wäre, wenn es Thorne und sein Team diesmal nicht mit einem, sondern gleich mit zwei Serientätern zu tun hätten, die auf tödliche Weise kooperieren? Um die Täter zu fassen, greift Thorne nach einer überraschenden Wendung des Falls auf eine ungewöhnliche Taktik zurück, doch scheint diese nur noch mehr Menschen in Gefahr zu bringen. Der Täter schreckt nicht davor zurück, diejenigen, die Thorne am nächsten stehen, ebenfalls zu bedrohen.