Film-Tipp des Tages: «Tuba Atlantic»

Oskar wird jäh aus seinem von Meer und Möwen bestimmten Alltag gerissen. Sein Arzt eröffnet ihm, dass er nur noch sechs Tage zu leben habe. Wird er seine letzte Mission erfüllen können? Oscar-nominierter, tragikomischer Kurzfilm aus Norwegen.

Ein alter Mann, dahinter ist das Meer zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Edvard Hægstad als Oskar. SRF/The Norwegian Film School

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Freitag um 21:45 Uhr auf SRF zwei

Alle sterben einmal, das ist nichts Neues. Der 70jährige eigenbrötlerische Oskar (Edvard Hægstad) weiss jedoch, dass seine letzte Stunde in sechs Tagen schlagen wird. Er ist nun bereit, seinem Bruder zu verzeihen, mit dem er seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Doch wie kann er diesen Kontakt wiederherstellen, wenn sein Bruder irgendwo auf der anderen Seite des Atlantiks wohnt und sein Telefonanschluss tot ist? Mit einem selbsternannten Todesengel im Schlepptau macht er sich an sein letztes Projekt.

«Tuba Atlantic» ist eine tragikomische, skurrile Geschichte aus dem hohen Norden. Der einzigartige Kurzfilm über das Verzeihen, den Tod und ein monströses Kommunikationsinstrument gewann 2011 den Studenten-Oscar für den Besten ausländischen Film (Student Academy Award Foreign Film) und erhielt 2012 eine Oscar-Nominierung.