Film-Tipp: «GURU - Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard»

Tausende junge Menschen folgten seinem Ruf - auf der Suche nach einem neuen Bewusstsein, nach Spiritualität, nach sexueller Befreiung. Zum ersten Mal erzählen jetzt zwei, die zum innersten Kreis gehörten, die Geschichte ihres Lebens mit dem Guru.

Ein älterer Mann sitzt in einem weissen Kittel sitzt vor einer grossen Menschenmenge in orangen Gewändern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Szene aus «GURU - Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard». SRF/Beat Häner/Sabine Gisiger

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Mittwochnacht um 00:10 Uhr auf SRF 1.

Ein weiser Mann inspiriert Tausende von Menschen: Bhagwan will aus dem östlichen spirituellen und dem westlichen, materiellen einen ganzheitlichen neuen Menschen kreieren.

Zunächst im indischen Poona, ab den 1980er-Jahren in Oregon, USA, wollen Bhagwans Anhängerinnen und Anhänger die Vision einer friedlichen, libertären und spirituellen Gesellschaft verwirklichen.

Doch der Traum wird zum Albtraum. Warum beginnt der Guru sich plötzlich Bhagwan - der Göttliche - zu nennen, teure Autos zu sammeln und Lachgas zu inhalieren? Wann begann es schiefzulaufen?

Sendung zu diesem Artikel

  • Video «Guru Bhagwan, his secretary & his bodyguard» abspielen
    SRF 1 24.10.2013 00:10

    CH: Filmszene
    Guru Bhagwan, his secretary & his bodyguard

    24.10.2013 00:10

    Er brachte Ost und West zusammen, begeisterte mit neuen Visionen. Tausende junge Menschen folgten seinem Ruf - auf der Suche nach einem neuen Bewusstsein, nach Spiritualität, nach sexueller Befreiung. Die Vision einer friedlichen Welt scheint greifbar. Doch der Traum wird zum Albtraum.